become a  better designer in 30 days - make your own font

free-notebook-mockup-template-2-dealjumbo copy.jpg
 

make your own font

Als Graphic Designer und vor allem als Handlettering-Artist sind mir Schriften natürlich immer sehr wichtig gewesen. Ich war immer schon die, die eine große Schriftsammlung hatte, die Lobster für die neue Comic Sans hält und oft verheimlicht habe, dass ich mit 16 mal die Papyrus für ein Logo verwendet hab (upssss...). Mein Freund hat mir damals auch öfters mal einfach so eine Schrift geschenkt (macht er immer noch), die ich schön fand und hatte ebenfalls eine riesige Schriftsammlung (nein, er ist nicht nur deshalb mein Freund). 

Schriften sind ja super und ich freue mich heute noch, wenn ich eine schöne neue Schrift entdecke, die ich dann für die nächsten 5 Projekte verwende (haha, nein tut das lieber nicht, immer schön darauf achten was tatsächlich zur Marke und zum Kunden passt), aber trotzdem gibt es oft Sachen, die mich an manchen Schriften stören. 

Entweder laufen die Buchstaben nicht so schön, die Übergänge sind unregelmäßig oder die Schrift wirkt insgesamt zu klobig. Irgendwann habe ich dann angefangen die Schriften zu editieren, allerdings hat das immer sehr lang gedauert und war teilweise sehr unpraktisch, wenn man viel Text hatte. 

Deshalb und aus einigen anderen Gründen habe ich mich dazu entschlossen, meine eigene Schrift aus meiner Handschrift zu machen. Da ich aber weiß, das es garnicht so einfach ist, schnell mal eine Schrift zu gestalten – viele Designer widmen sich sogar nur der Schriftgestaltung, weil es ein sehr umfangreiches Thema ist, wo man leider auch viel falsch machen kann (siehe Comic Sans, Papyrus, Lobster etc.) – musste ich ein bisschen recherchieren.

Schlussendlich fand ich dann eine wunderbare Seite wo man ganz schnell seine eigene Schriftart gestalten kann. Klingt doch super, oder? Jein - nach einigen Tests und nachdem ich die Schriftart schon einige Male verwendet hab, muss ich sagen ich finde es wirklich toll, wie schnell und unkompliziert der gesamte Vorgang war und dafür ist die Schrift, die am Ende dabei herausgekommen ist, wirklich einwandfrei. Allerdings sollte man sich überlegen wesentlich mehr Zeit in eine Schrift zu stecken, die man anschließend jahrelang und auch für kommerzielle Zwecke verwenden will.

Books_Ink_Fontquote.jpg

Aber für alle unter euch die Lust haben eure Handschrift schnell mal in eine funktionierende Schriftart zu verwandeln, möchte ich euch anschließend zeigen, wie das funktioniert:

1. Besuche die Seite Calligraphr.com

2. Lade das PDF runter und fühle es aus. Je nachdem für welchem Schriftstil (Handgeschrieben, Serifen-Schrift, serifenlose Schrift...) schreibt du in jedes Feld einen Buchstaben des Alphabets - bitte achte darauf, dass die Buchstaben nicht über das Kästchen hinausragen, sonst wird der Buchstabe abgeschnitten.

3. Scanne das PDF ein und lade es auf der Website hoch. Die Website generiert dann anhand des ausgefüllten PDFs deine Schrift und du kannst sie anschließend gratis downloaden und auf deinem Computer installieren.

Mittlerweile verfügt dieses Tool auch über weitere Einstellungen wie z.B. das Editieren der einzelnen Buchstaben, das Verändern der Große innerhalb der Schrift sowie die Einstellungen des Zeichenabstandes.

Für den Anfang ist das wirklich ein grandioses und vor allem unkompliziertes Tool um seine Handschrift in eine Schriftart zu verwandeln. Allerdings würde ich empfehlen, wenn mans wirklich ernst meint den Aufwand der Schriftgestaltung einzugehen oder bei einer bestehenden Schriftart zu bleiben.